Archiv

Hygiene-Konzept des Cups der Deutschen Einheit in Wernigerode 2020

Die Gesundheit der Spieler*innen, Schiedsrichter*innen, sowie aller Organisatoren und Mitarbeiter steht an erster Stelle. Dieses Konzept wurde auf der Grundlage der am 15. September erlassenen achten Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt sowie der Erfahrungen und Dokumenten bei schon in Corona-Zeiten durchgeführten Schachevents in Sachsen-Anhalt erstellt. Diese ist am 17. September 2020 in Kraft getreten und umfasst auch den Zeitraum des 11. Cups der Deutschen Einheit im Schach in Wernigerode.

Die Umsetzung des Konzeptes benötigt die Mitwirkung aller und regelt insbesondere alle Maßnahmen im Zusammenhang mit dem sportlichen Wettkampf.

Anmeldung vor Ort

- Die Anmeldung der Spieler vor Ort erfolgt vor dem Spielsaal. Es ist eine Mund-Nasen-Schutzmaske zu tragen.

Startgeld- und weitere Zahlungen

- Die Bezahlungen müssen generell durch Überweisung getätigt werden. Barmittel werden nicht entgegengenommen.

Hygienische Händedesinfektion

- Handdesinfektionsmittel, Handwaschmittel und nicht wiederverwendbare Papierhandtücher oder andere gleichwertige hygienische Handtrockenvorrichtungen werden den Teilnehmern in ausreichender Menge bereitgestellt.

- Regelmäßiges Händewaschen wird empfohlen.

- Im Eingangsbereich jedes Spielsaales wird ein Desinfektionsmittelspender aufgestellt. Jeder Spieler wird beim Betreten der Räumlichkeiten durch Schilder auf die obligatorische Nutzung des Desinfektionsmittels hingewiesen.

Reinigung des Spielmaterials

- Zu Beginn der Veranstaltung müssen die Schachbretter, die Schachfiguren und die Schach-Uhren gereinigt werden, „normales“ Reinigungsmittel ist dafür ausreichend.

- Nach der Veranstaltung können die Schachbretter, -figuren und -uhren in gewohnter Weise aufgeräumt werden.

Mund-Nasenschutz

- Jeder Spieler hat seinen eigenen Mund-Nasen-Schutz mitzubringen. Dieser ist vor Betreten der Räumlichkeiten anzulegen.

- Während des Spielens am Brett und damit der Sportausübung ist kein Mund-Nasenschutz erforderlich.

- Ansonsten muss im Spielsaal ein Mund-Nasenschutz getragen werden.

- Naseputzen/Schnäuzen sollte außerhalb des Spielsaals erfolgen. Im Fall von Niesreiz, Hustenreiz usw. sollte das Gesicht, wenn möglich, mit einem zusätzlichen Taschentuch bedeckt werden. Zur Not genügt auch das Niesen/Husten in die Ellenbeuge. Es soll vermieden werden, dass schwallartig größere infektiöse Aerosole in die Umgebung gelangen.

Abstände

- Der Abstand zwischen den Personen und Brettern beträgt mindestens 1,5 Meter. Dies gilt für alle Spieler, die nicht direkt gegeneinander spielen.

- Im Turnierareal (u. a. Toilette) besteht keine Maskenpflicht, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Meter eingehalten wird.

- Der Schiedsrichter muss einen Mund-Nasenschutz tragen. Dies gilt nicht, falls er sitzt und den Mindestabstand einhalten kann.

Besucher/Zuschauer

- Zuschauer sind grundsätzlich in den Spielsälen nicht zugelassen.

- Ausnahmen bedürfen einer Ausnahmegenehmigung der Organisation. Daten werden erhoben und Masken sind im Spielsaal verbindlich.

Datenerhebung und Kontaktverfolgung

- Die Anwesenheit aller Personen wird datenschutzkonform dokumentiert.

- Personen welche die Erhebung ihrer Kontaktdaten verweigern, dürfen das Turnierareal nicht betreten bzw. werden des Turnierareals verwiesen.

- Folgende Daten werden erfasst: Vor- und Nachname, Anschrift, Datum und Zeitraum der Anwesenheit sowie Telefonnummer oder E-Mail-Adresse.

- Die Daten werden für einen Zeitraum von vier Wochen aufbewahrt und gespeichert und sodann gelöscht.

- Der Teilnehmerbogen muss spätestens bei der Anmeldung ausgefüllt abgegeben werden.

Kontakte

- Alle körperlichen Kontakte sollen vermieden werden.

- Insbesondere auf das übliche Händegeben vor und nach der Schachpartie muss verzichtet werden.

8. Verzehr von Speisen und Getränke

- Im Spielsaal ist Essen untersagt, das Trinken am Brett ist erlaubt.

Belüftung

- Eine gute und regelmäßige Lüftung der Räumlichkeiten wird durch Klimaanlagen und, falls möglich, regelmäßiges Öffnen der Fenster sichergestellt.

Zutritts- und Teilnahmeverbot

- Personen, die an typischen Symptomen (Geruchs- und Geschmacksstörungen, Fieber, Husten sowie Halsschmerzen usw.) einer Infektion mit dem Coronavirus leiden, dürfen das Turnierareal nicht betreten und an keinen Partien teilnehmen.

- Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, dürfen das Turnierareal nicht betreten und an keiner Partien teilnehmen. (Ausnahmen regelt die aktuelle achte Verordnung vom 15.09.2020)

Deutschland-Cup 2018

Deutschland-Cup 2018Liebe Schachfreunde,

der Deutschland-Cup 2018 vom 2. bis 7. Oktober 2018 wirft seine Schatten voraus. Es gibt bereits über 140 Anmeldungen und das neue Rahmenprogramm ist vorbereitet.

Unser Team freut sich schon auf die Veranstaltung!

Wir haben noch freie Plätze, bitte meldet Euch an!

Unterkategorien